Man muss das Leben genießen.

 

Ich empfinde die Süße von Wohlergehn und Glück wie die andern, aber nicht, indem ich beiläufig darüber hinweggleite. Man muß sie vielmehr auf der Zunge zergehen lassen, ihr nachspüren und sie wiederkäuen, um so dem gebührend zu danken, der sie uns schenkt.

 

De Montaigne, Michel: Essais. In: Enzensberger, Hans Magnus: Essais. Erste moderne Gesamtübersetzung von Hans Stilett. 7. Auflage. Frankfurt am Main: Eichborn. 2008. S. 562.